• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

VAB WRS und SBBZ Lernen

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf für in Deutschland aufgewachsene Jugendliche von SBBZ oder WRS

Was lerne ich?

Im VAB lernt man zwei oder drei Berufsfelder des Handwerks kennen. Damit soll die Entscheidung für einen Beruf erleichtert werden. Außerdem vertieft man sein Schulwissen und lernt andere Dinge, die im späteren Leben von Nutzen sein können!

Voraussetzungen

Man muss die allgemeine Schulpflicht (9 Jahre) an einer Werkrealschule oder einem SBBZ Lernen erfüllt haben. Dies muss durch ein Abschluss- oder Abgangszeugnis nachgewiesen werden. Wenn man schon den Hauptschulabschluss geschafft hat, kann man allerdings nicht im VAB aufgenommen werden, dann ist das BEJ oder die zweijährige Berufsfachschule die geeignete Anschlussmöglichkeit. Die Schule regelmäßig zu besuchen, die nötigen Materialien mitzubringen, Hausaufgaben zu machen und Freude an handwerklicher Arbeit sind zwingende Voraussetzungen.

Unterricht

Im VAB erhält man etwa zur Hälfte Unterricht im Klassenzimmer, zur anderen Hälfte in unseren Werkstätten (Holztechnik, Farbtechnik, Metalltechnik oder Nahrung). Dazu kommt auch Sportunterricht. Eine Sozialarbeiterin hilft bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle und beim Schreiben von Bewerbungen oder anderen privaten Problemen.

Abschluss

Am Ende des Jahres legt man eine Prüfung in allen wichtigen Fächern ab. Bei erfolgreichem Bestehen dieser Prüfung und einer Zusatzprüfung in Deutsch und Mathematik ist der Abschluss dem Hauptschulabschluss gleichwertig. Auf alle Fälle ist nun die Berufsschulpflicht erfüllt.

Anmeldeformular
Info-Blatt