• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

Azubi-Startseminar gegen Ausbildungsabbrüche

Bezirkszahnärztekammer Stuttgart informiert Zahnmedizinische Fachangestellte der OWS über ihr Berufsbild sowie über Rechte und Pflichten während der  Ausbildung

Wie viele Stunden ein meist minderjähriger Auszubildender in der Woche arbeiten darf, welche Tätigkeiten zur Ausbildung zählen, oder welche Pflichtverletzungen zur Kündigung führen können – solche allgemeinen Rechte und Pflichten eines Ausbildungsverhältnisses lernen junge Auszubildende bereits im Rahmen des Wirtschafskundeunterrichts an ihrer Berufsschule.

Und dennoch mussten die 53 Zahnmedizinischen Fachangestellten aus dem ersten Lehrjahr nicht erst motiviert werden, um am 23. Oktober an dem Azubi-Startseminar der Bezirksärztekammer Stuttgart teilzunehmen. Geführt von ihren Fachlehrerinnen, Frau Hauswirth und Frau Recha-Gebhardt, fanden sie sich dazu in den ersten beiden Stunden in der Aula der Schule ein.

Groß ist offensichtlich das Interesse der Azubis gerade im ersten Lehrjahr individuelle Fragen und Probleme direkt mit den Experten zu klären. Das wissen auch die Kammern, weshalb die Bezirkszahnärztekammer Stuttgart eigens ein Azubi-Startseminar ins Leben gerufen hat, das an jeder Berufsschule für die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr durchgeführt werden soll.

Ziel dieser Veranstaltung ist nach Angaben der Bezirkszahnärztekammer nicht nur die Kammer als Ansprechpartner für die Azubis vorzustellen, sondern gleichzeitig durch gezielte Informationen über die Berufsausbildung die Zahl der Ausbildungsabbrüche zu reduzieren.

Zu diesem Zweck hielt Frau Look von der Zahnärztekammer den angehenden Zahnmedizinischen Fachangestellten der OWS nach einem kurzen Eingangs-Film Vorträge zu den Themen „Zahnmedizinische Fachangestellte – Berufsbild und Aufstiegsmöglichkeiten“ sowie „Rechte und Pflichten im Rahmen der Berufsausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)“. Des Weiteren informierte sie die Schülerinnen und Schüler ganz allgemein über den Ausbildungsvertrag, von der Probezeit bis zur Beendigung der Ausbildung und zu Prüfungen. Anschließend konnten die interessierten Lehrlinge dann ihre individuellen Fragen rund um ihr Ausbildungsverhältnis stellen und erhielten kompetente Antworten.

Für Januar des kommenden Jahres hat sich an der OWS bereits die Handwerkskammer Stuttgart angemeldet. Sie wird junge Musikinstrumentenbauer im ersten Lehrjahr über ihre Rechte und Pflichten in der Ausbildung informieren.