• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

Endlich wieder life und in Farbe – Oscarverleihung an der Oscar-Walcker-Schule

Die Jahrgangsbesten und ihre Ausbildungsbetriebe aus den Jahren 2020 und 2021 erhalten von dem Freundeskreis der Oscar-Walcker-Schule einen Bildungsoscar für ihre hervorragenden Leistungen.

Bild1von3

Seit Jahren gehört es zur festen Tradition der Oscar-Walcker-Schule Ludwigsburg, dass die besten Schülerinnen und Schüler ihres Jahrgangs sowie deren Ausbildungsbetriebe für ihre Leistungen mit einem Oscar ausgezeichnet werden. Vergeben wird dieser Preis von dem Freundeskreis der Schule. Da die Preisverleihung im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, wurden in diesem Jahr die Preisträger aus diesem sowie dem vergangenen Jahr ausgezeichnet. Den Preis erhielten 2020 13 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Betriebe, drei Schüler gewannen zudem im Bereich der Vollzeitschulen. In diesem Jahr bekamen 14 Schülerinnen und Schüler und ihre Betriebe den Oscar verliehen, vier Schülerinnen und Schüler der Vollzeitschule wurden ebenso für ihre hervoragenden Leistungen belohnt.

Um die weiterhin geltenden Corona-Maßnahmen einzuhalten, fand die Preisverleihung im Freien statt, bei strahlendem Sonnenschein freuten sich die Preisträger sowie ihre jeweilige Begleitperson über die besondere Ehre. Der Vorsitzende des Freundeskreises, Herr Dr. Jens Bubach, begrüßte die Anwesenden. In seiner Rede ehrte er die Gewinnerinnen und Gewinner und schlug einen Bogen zur Bedeutung der Medienkompetenz im Umgang mit der fortschreitenden Digitalisierung. Heutzutage sei es unbedingt erforderlich, dass sich junge Menschen mit den Inhalten, denen sie unter anderem auf sozialen Netzwerken begegnen, kritisch und verantwortungsbewusst auseinandersetzen. Diese Kompetenz traue er den Anwesenden natürlich zu.

Bevor die Oscars durch den stellvertretenden Schulleiter und 2. Vorsitzenden des Freundeskreises, Stefan Krümpelmann, vergeben wurden, begeisterten die angehenden Musikinstrumentenbauer Clemens Eger und Joshus Fries mit einer Klavierinterpretation des Metallica-Hits „Nothing else matters“. Beschlossen wurde die Verleihung mit einer Darbietung von „Pirates of the caribbean“, ebenfalls vorgetragen von Clemens Eger und Joshua Fries. Damit ging der Abend über in ein gemütliches Beisammensein, kulinarisch unterstützt von Leckereien aus der Nahrungsabteilung der OWS, zubereitet von Frau Dornbusch und ihren fleißigen Helfern.

Im Bereich der Vollzeitschulen zeichneten sich im letzten Jahr durch besondere Leistungen aus: Raphael Seyfang (Technisches Gymnasium), Erjon Shala, Schüler der dualen Ausbildungsvorbereitung sowie Michael Siemens aus dem VAB (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf). Im Bereich der Berufsausbildung gingen die Trophäen an Moritz Klein (Beton- und Stahlbetonbauer) mit dem Betrieb Karl Köhler GmbH, an den Maurer Maximilian Gessler und den Betrieb GKH Bauunternehmung GmbH, an Gerrit Frodermann (Zimmerer) und die Holzbau Muny GmbH, an den Holzmechaniker Florian Keiner und die db autotechnik, an Finia Störk (Tischlerin) und die Firma Thomas Schmid, an den Maler und Lackierer Dumitru-Daniel Soare mit der Firma Pfersich GmbH, an Klara Sofie Zimmermann (Friseurin) und den Friseursalon Koch, an Benita Wild (Medizinische Fachangestellte) sowie die Praxis Dr. med. Arnold Schwarz, an Marta Soulas (Zahnmedizinische Fachangestellte) und die Praxis Dr. Dr. Claus Hermann Wagner, an die Holzblasinstrumentenbauerin Alina Mumberg und die Instrumentenschmiede Mumberg, an den Klavierbauer Jonas Halter mit der Firma Achim Franz Klaviere & Flügel, an Daniel Schreiber (Orgel- und Harmoniumbauer) sowie die August Laukhuff GmbH & Co. KG und den Metallblasinstrumentenmacher Felix Tillmann mit der Firma Thein Brass OHG.

In diesem Jahr erhielten Laurat Elezaj (Beton- und Stahlbetonbauer) mit dem Betrieb Karl Wildermuth GmbH & Co. KG den Preis. Ebenso geehrt wurden Richard Bulling (Maurer) und die Karl Köhler GmbH, der Zimmerer Moritz Haas und der Betrieb Holzbau Link, Philipp Schmid (Tischler) und die Schreinerei Schmid, der Maler und Lackierer Mijo Kurtovic mit dem Betrieb Maler Mauch, Tom Braun (Bäcker) mit der Bäckerei der obere beck, Sandra Helbig (Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Bäckerei) sowie die Bäckerei Keim, Anna Luise Lünswilken (Friseurin) und der Salon Sebastian Beck Friseure, die Medizinische Fachangestellte Kimberley Maldener und die Praxis Dr. med. Jochen Rieth, die Zahmedizinische Fachangestellte Alina Huber mit der Praxis Julia Faßnacht, Santa Caterina Schiestel (Holzblasinstrumentenmacherin) und die Firma Johanna Kronthaler, Hauke Kraut (Klavierbauer) sowie die Firma Piano Palme, der Metallblasinstrumentenbauer Niklas Ullman mit der Firma Ricco Kühn und Moritz Fleig (Orgel- und Harmoniumbauer) sowie die Firma Glatter Götz GGO Orgelbau GmbH. Im Bereich der Vollzeitschulen wurden Laura Embacher für ihre Leistungen am TGU, Ben Aaron Handel, als Bester in der Zweijährigen Berufsfachschule, Michelle Bertsch im VAB sowie Amala Talic´ im AV dual ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie ihren Ausbildern und wünschen alles Gute für die weitere berufliche Zukunft!