• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

Ehre, wem Ehre gebührt! - Verleihung des Bildungsoscar an AbsolventInnen der OWS

Der Freundeskreis der Oscar-Walcker-Schule in Ludwigsburg ehrt herausragende Schülerinnen und Schüler der Schule mit dem kleinen Oscar.

Am 24. Juli 2019 erstrahlte die Aula der OWS wieder im Glanze der jährlich stattfindenden kleinen Oscarverleihung. Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen sowie Vertreter von deren Ausbildungsbetrieben, Familie und Freunde waren geladen, um die Preisträger zu feiern.

Musikalisch eröffnet wurde der Abend von der Klavierbauschülerin Ingrid Bladt, die schöne Melodien auf einem außergewöhnlichen Instrument aus dem Mittelalter, einer so genannten schwedischen Schlüsselvioline, vorspielte.  Im Anschluss begrüßte der 1. Vorsitzende des Freundeskreises der OWS, Dr. Jens Bubach, die Gäste. In einer charmanten und amüsanten Rede wies er auf die Bedeutung hin eine „schöne Tradition fortzusetzen“, in dem auch in diesem Jahr wieder die Jahrgangsbesten der Schule ausgezeichnet werden sollten. Der Bildungsoscar untreiche den Stellenwert der beruflichen Bildung,  vor allem da wir heute vor großen Herausforderungen stünden, wie dem Zuwachs des internationalen Wettbewerbs, dem Struktuwandel, den neuen Handelskonflikten und der bröckelnden politischen Stabilität. Herr Bubach wies daraufhin, dass man sich diesen Herausforderungen mit gut ausgebildeten und selbstbewussten Menschen beruhigt stellen könne. Herr Dr. Bubach dankte allen Beteiligten des Rahmenprogramms, unter anderem Herrn Michael Schmidt, der gemeinsam mit weiteren Schreinern die Trophäen gefertigt hatte sowie Frau Angelika Dornbusch, die wieder für ein üppiges Buffet gesorgt hatte. Der stellvertretende Schulleiter Herr Krümpelmann leitet dann zur Verleihung der Bildungsoscars in der dualen Ausbildung über und informierte über den genaueren Ablauf.

Der Oscar in der Berufsausbildung ging an: Kai Friedrich (Beton-und Stahlbetonbauer) mit dem Betrieb Karl Köhler GmbH, Jan-Michael Smyrek (Maurer) mit der Firma Reuschle GmbH, Vincent Dorn (Zimmerer) mit dem Betrieb Holzbau Thilo Kapfenstein, an Nick Hamann (Tischler) mit der Firma Martin Hamann, Stephan Pfersisch (Maler und Lackierer) mit dem Betrieb Pfersisch GmbH, an Katrin Willig (Medizinische Fachangestellte) mit der Praxis Dres.med. Beck/Kauth/Eder-Eppich/Conradt-Beck), an die Zahnmedizinische Fachangestellte Bianka Schork mit der Praxis Dr. Petra Hagen, Silke Hagen-van Gent, an die Friseurin Alicia Wunsch und die Firma Haar Design Claudia Stuber, an Jannis Mikropoulos (Bäcker) mit der Bäckerei Hofmann, an Sonja Fechner (Bäckereifachverkäuferin) mit der Bäckerei Clement GmbH, sowie an die Holzblasinstrumentenmacherin Jennifer Hövelkamp mit der Firma Kunath Instrumentenbau, den Metallblasinstrumentenbauer Nils-Christian Kircher mit der Firma J.Meinlschmidt GmbH und an den Orgel- und Harmoniumbauer Manuel Keller mit der Firma Orgelbau Lenter GmbH. Im Anschluss an diesen Teil der Preisverleihung sprach Dr. Kauth, Ausbilder der Preisträgerin Katrin Willig und lobte den kleinen Oscar und wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der Ausbildung im medizinischen Bereich hin.

Musikalisch übergeleitet wurde durch den Musikinstrumentenbauer Tayfun Arduc, der eine fröhliche Melodie auf dem Klavier spielte, bevor der Freundeskreis Werbung für sich sowie den Wein der Paul-Aldinger Schule machte, welcher am Rande der Verleihung käuflich zu erwerben war. Schließlich wurden weitere Oscars verliehen und zwar an folgende Schülerinnen und Schüler der Vollzeitschulen: Justin Hirle (Berufskolleg), Dawid Bialon (TGU) und an Emely Ripp (Vorqualifizierung Arbeit und Beruf).

In diesem Jahr wurden zudem zwei besondere Oscars verliehen. Einen Sonderoscar erhielt Benjamin Heid (Tischler), der sich auf ganz besondere Weise für die Schule eingesetzt hatte. Denn als er erfahren hatte, dass die CNC-Maschine der Schule kaputt war, hatte er sich angeboten eine neue zu bauen und dies in die Tat umgesetzt. Eine besondere Leistung eines Auszubildenden im 1. Lehrjahr! Geehrt wurde er durch seine Lehrer und Abteilungsleiter im Bereich Holz/Farbe/Bau, Herrn Tobias Gerlach.

Einen Ehrenoscar erhielt der ehemalige Vorsitzende des Freundeskreises, Dr. Claus Kobialka, der die Verleihung des Bildungsoscars ins Leben gerufen  und die Arbeit des Freundeskreises maßgeblich beeinflusst und gefördert hatte. Er wurde durch den Schulleiter der Oscar-Walcker-Schule, Herrn Andreas Moser geehrt, der erklärte, dass der Verein „von der Professionalität viel gelernt“ habe.

Die Oscar-Walcker- Schule gratuliert allen Preisträgern sowie ihren Ausbildern und wünscht alles Gute für die weitere berufliche Zukunft!