• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

Ein Stern für das Hornmoldhaus

Angehende Tischlerinnen und Tischler der Oscar-Walcker-Schule erweitern die Ausstellung des Hornmoldhauses in Bietigheim-Bissingen durch einen Intarsientisch.

Bild1von3

Das Hornmoldhaus in Bietigheim-Bissingen, einst Wohnhaus des Bietigheimer Stadtschreibers Sebastian Hornmold, zeigt heute in verschiedenen stadt- und kulturgeschichtlichen Ausstellungen die Vergangenheit der Stadt. Zur ständigen Ausstellung gehört eine Renaissance-Abteilung, in der die Geschichte dieser Epoche neuerdings mit Händen erfahrbar ist, nämlich in der neuen „hands-on-Station“, wo Intarsien berührt und versetzt werden können. Seit 2018 gibt es ein Begleitheft für Kinder, in welchem die Figur „Hornolino“ kindgerecht durch verschiedene Stationen der Ausstellung des Hornmoldhauses führt. Eine dieser Stationen befindet sich in der Renaissance-Abteilung, die nun durch ein neues Möbelstück bereichert wird, das angehende Tischlerinnen und Tischler der Oscar-Walcker-Schule eigens zu diesem Zweck angefertigt haben.

Geplant und gestaltet wurde der Tisch von den Schülerinnen und Schülern des letzten Ausbildungsjahres für den Beruf des Tischlers unter Leitung ihrer Werkstattlehrer Walter Wolf und Markus Hübner und in Kooperation mit der ehemaligen Museumsleiterin Regina Ille-Kopp.

Das neue Möbelstück wurde am 23. Oktober von den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrern Tobias Gerlach, Julia Wölfl und Walter Wolf der Leiterin des Museums, Dr. Catharina Raible, übergeben. In die Platte des Tisches kann ein Holzstern eingepuzzelt werden. Es wurde hierbei mit verschiedenen Holzarten gearbeitet, die Besucher können den Stern in unterschiedlichen Farbkombinationen bzw. Kontrastmöglichkeiten zusammensetzen. Auf spielerische Art und Weise kann so die Funktionsweise von Intarsien haptisch und visuell erfahrbar gemacht werden.