• OSCAR WALCKER SCHULE

    Mein Maßstab für berufliche Bildung

Veranstaltungen

Berufsinformationstag 2016

Zwischen Locken wickeln, Sägen, Streichen und Backen - Der Berufsinformationstag an der OWS trifft auf große Resonanz

Auch in diesem Jahr öffnete die Oscar-Walcker-Schule (OWS) in Ludwigsburg wieder ihre Türen für den Berufsinformationstag. Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer aus dem Landkreis nutzten am 25.11.2016 die Möglichkeit sich einen Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe an der Oscar-Walcker-Schule zu verschaffen. Die verschiedenen Handwerksberufe, der Bereich der Gesundheit, Körperpflege und Nahrung, die Abteilung Holz, Farbe und Bau, die Abteilung Musikinstrumentenbau und weitere Schularten wurden von Auszubildenden und Lehrkräften der beruflichen Schule vorgestellt.

Rund 900 Personen aus mehr als 45 Schulklassen des Landkreises ergriffen die Möglichkeit Eindrücke von verschiedenen Ausbildungsberufen und -wegen zu sammeln. Die Klassen wurden in der Aula von den Organisatoren begrüßt und begaben sich dann auf einen Rundgang durch die Abteilungen. Dieser begann in den Räumen der Körperpflege. Hier konnten die Schüler verschiedene Techniken wie Föhnen oder Wickeln und Flechten von Haaren unter fachkundiger Anleitung von Auszubildenden des ersten Lehrjahres selbst ausprobieren. Die „Hoffnung auf Orientierung“ für die Schüler und das Motivieren für Berufe, die mittlerweile nicht mehr so stark auf das Interesse junger Leute stießen, war Grund für eine Lehrerin der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule aus Kornwestheim, ihre Klasse bei diesem Berufsinformationstag anzumelden.

Im Bereich der Gesundheit bekamen die Besucher einen Einblick in das Berufsbild des/der Medizinischen Fachangestellten. Höhepunkt hier war sicherlich die Demonstration der Messung der Lungenfunktion am Beispiel einiger Besucher. Der Beruf der/des Medizinischen Fachangestellten sei eine Mischung „aus Verwaltung und Arbeit mit dem Patienten“ erklärte Fachlehrer Dr. Stollmaier in diesem Zusammenhang.

Der Rundgang führte weiter in die Nahrungsabteilung im Untergeschoss. In der Backstube wurden zahlreiche Leckereien zubereitet und frisch aus dem Ofen zum Verzehr angeboten. „Ich hätte mir früher nicht vorgestellt Bäcker zu werden, und jetzt macht es mir sehr viel Spaß,“ sagte einer der Auszubildenden. Die Fleischer ließen die Besucher unter anderem bei der Zerlegung und dem Zuschneiden von Fleisch zusehen und zeigten wie die Waren je nach Bedarf, zum Beispiel für den Partyservice, angerichtet werden. Selbstverständlich durfte man auch davon probieren.

Viel zu sehen gab es auch in den Werkstätten. Auszubildende der Abteilung Bau ließen die Besucher beim Mauern mit anpacken, darüber hinaus wurde erklärt wie die Schalung für eine Betonwand errichtet wird.  In den Werkstätten der Abteilung Holz konnten Besucher sich an der Säge probieren und am Computer ihren Namen oder andere Schriftzüge gestalten, die schließlich mit einer CNC_Maschine auf einem Holzschild ausgefräst und mit nach Hause genommen werden durften. Andenken an diesen vielfältigen und interessanten Berufsinformationstag erhielt man auch bei den angehenden Malern und Lackierern der Farbabteilung: Verschiedene Oberflächentechniken sowie das Schablonieren von Motiven für Weihnachtskarten wurden mit Hilfe der Lehrlinge aus dem ersten Lehrjahr geübt, auch hier durften die Ergebnisse mitgenommen werden. In der Werkstatt der Musikinstrumentenbauabteilung konnten sich die Besucher von der Vielseitigkeit des Berufsbilds der Orgel- und Harmoniumbauer, Blasinstrumentenmacher und Klavier- und Cembalobauer überzeugen. Hier durfte man Auszubildenden beim Bau von Instrumenten über die Schulter schauen, ein angehender Klavierbauer berichtete zudem von den verschiedenen Einstiegs- und Ausübungsmöglichkeiten seines Berufs.

Der Rundgang durch die offenen Werkstätten endete schließlich wieder in der Aula. An verschiedenen Ständen wurden hier weitere Schularten der Oscar-Walcker-Schule vorgestellt, wie zum Beispiel das Berufskolleg, das die Möglichkeit bietet neben dem Beruf oder der Ausbildung an der Abendschule die Fachhochschulreife zu erwerben.  Auch Vertreter des Technischen Gymnasiums Umwelttechnik, der Schulart VAB (Vorqualifizierung für Arbeit und Beruf) sowie der zweijährigen Berufsfachschule im Bereich Farb- oder Holztechnik informierten die Besucher über die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, die sich nach der allgemein bildenden Schule an der OWS bieten. Darüber hinaus waren in einzelnen Bereichen Vertreter der Innungen, wie zum Beispiel Zahnmedizinische Fachangestellte des Forums Zahngesundheit oder Mitarbeiter der Baufirma Karl Köhler GmbH da, die informierten, für ihre Berufe warben und Praktikumsplätze anboten.

Insgesamt war der Berufsinformationstag für viele Schülerinnen und Schüler, die bald in einen Ausbildungsberuf starten werden, eine informative und sinnvolle Orientierungshilfe. Ein Schüler der Gustav-Schönleber-Schule aus Bietigheim fand den Beruf des Zimmermanns „cool“ und konnte sich vorstellen, eine entsprechende Ausbildung zu machen, während seine Klassenkameradin beispielsweise eher Interesse daran hatte, den Beruf der Friseurin zu ergreifen.